09 Okt 2012

PETA's Pokémon-Parodie – Gotta Free 'Em All!

3 Kommentare Game related, Gefunden - gepostet geschrieben von Geeksister_Romina

In ein paar Tagen erscheinen die zwei neuen Pokémon-Teile für den DS, doch hat die Tierschutzorganisation PETA (People for the Ethical Treatment of Animals) schon heute ein neues Pokémon-Spiel für uns: „“

In dem Spiel geht es darum, dass sich die Pokémon nicht mehr einsperren und quälen lassen wollen und sich gegen ihre Trainer richten und sich befreien. Angeführt werden sie dabei von Pikachu.
Als wäre das nicht schon gruselig genug, gibt es zwischendurch Videos als Belohnung, die einem als Tierfreund die Nackenhaare erst so richtig zu Berge stehen lassen.

Auf ihrer Seite schreibt PETA dazu:
The amount of time that Pokémon spend stuffed in pokéballs is akin to how elephants are chained up in train carts, waiting to be let out to „perform“ in circuses. But the difference between real life and this fictional world full of organized animal fighting is that Pokémon games paint rosy pictures of things that are actually horrible.

Interessanterweise spricht PETA mit dieser Pokémon-Parodie etwas an, was mir beim Spielen auch immer durch den Kopf ging: Warum muss man Pokémon einfangen und gegeneinander Kämpfen lassen? Kann man sie nicht einfach in Ruhe lassen?
Natürlich hat Pokémon selbst genau diese Fragen bereits beantwortet und pocht auf die Harmonie zwischen Trainer und Tier.

PETA weist also darauf hin, dass es nicht ok ist, so zu tun, als wisse man, was das Beste für ein Tier sei. Das ist im Ansatz sicherlich richtig. Jedoch ist es schade, dass im Umkehrschluss die Tiere/Pokémon nur in Freiheit leben können, wenn sie gewaltsam gegen die Menschen vorgehen.

Ich bin überrascht, denn wer dieses Spiel produziert hat, hat sich ausführlich mit dem Original auseinandergesetzt. Des Weiteren frage ich mich, inwiefern die Organisation die Rechte an der Verwendung von Pokémon besitzt (wenn überhaupt).
Allerdings ist diese Pokémon-Parodie nicht das einzige Spiel auf ihrer Seite. Dort findet man außerdem Super Mario oder Cooking Mama. Ein Spiel finsterer als das nächste.

Was denkt ihr über diese Aktion? Ist es legitim ein beliebtes Spiel zu benutzen, um seine Message durchzudrücken oder ist es albern Tierschutz auf eine fiktive Videospielwelt anzuwenden?

()

Tags: , ,
Geschrieben von
Girly-Geek-Girl
Related Posts