21 Jan 2013

LEGO Kundenservice macht alles richtig

1 Kommentar Gefunden - gepostet geschrieben von Geeksister_Romina

blue_ninjaHabt ihr als Kind mal ein Spielzeug verloren als ihr mit euren Eltern unterwegs wart?
Ich war vor vielen, vielen Jahren im Disneyland Paris und habe dort mein Lieblingsplüschtier verloren. Heute habe ich die Theorie, dass es mir ein Parkmitarbeiter gemopst hat, weil es keine Disneyfigur war. Wie auch immer, da gab es viel Geschrei und Geheul und ich habe das arme Ding nie wieder gesehen.

So in der Art ging es wohl auch dem kleinen Luka, der mit seiner Geschichte momentan durch die Nachrichten geistert. Luka ist nämlich ein großer LEGO-Fan. Deshalb hat er sich von seinem Weihnachtsgeld das „Ninjago Ultra Sonic Rider„-Set gekauft.
Nun ging Luka eines Tages mit seinem Vater zusammen einkaufen und wollte unbedingt seine Ninjago-Figuren mitnehmen. Obwohl sein Vater dagegen war, nahm er sie aber dennoch mit. Dabei kam es, wie es kommen musste und zu Hause stellte der Junge entsetzt fest, dass sein Jay ZX verloren gegangen war. Wie man sich vorstellen kann, ging für den Jungen eine kleine Welt unter und sein Vater schlug ihm vor, sich an LEGO direkt zu wenden und um eine Ersatzfigur zu bitten.
Das tat Luka auch und bekam prompt eine Antwort zurück.

Die Reaktion des LEGO Kundenservices lest ihr hier:

In der E-Mail Antwort betont der LEGO-Kundendienst, dass Luka lieber auf seinen Vater hätte hören sollen und besser auf die Figuren hätte aufpassen müssen. Der Kundendienstmitarbeiter schreibt davon, dass sein Chef vorgibt, dass wenn ein Kind seine Figur einfach so verliere, dann auch für einen Ersatz bezahlen müsse.
Allerdings hatte der LEGO-Mitarbeiter extra viel Mitleid und hat nochmal Rücksprache mit dem Lehrmeister der Ninjago gehalten, dem Sensei Wu. Sensei Wu lässt Luka ausrichten, dass Lukas Vater ein sehr weiser Mann sei. Luka müsse seine Minifiguren immer genauso beschützen wie die Drachen die Waffen von Spinjitzu schützen. Außerdem sei es in Ordnung, wenn LEGO dem Jungen umsonst eine Ersatzfigur schicken würde und noch eine Kleinigkeit dazulegen würde.
Dementsprechend bekommt Luka einen neuen Jay, ein paar extra Waffen und noch einen Bösewicht zum bekämpfen. Allerdings muss Luka LEGO und Sensei Wu versprechen seine Figuren ab jetzt immer zu Hause zu lassen.

Das nenne ich mal einen freundlichen Kundendienst! Sowieso scheint mit LEGO eine der fortschrittlichsten Firmen in Sachen Kundenservice und Kundenbindung zu sein. Mir gefällt vor allem, dass Fans die Möglichkeit haben aktiv auf zukünftige Modelle einzuwirken wie im Falle des DeLorean.

Alles nur eine geschickte PR-Aktion oder habt ihr auch schon gute Erfahrungen mit dem LEGO-Service gemacht?

(; Bild: NiceMatth)

Tags:
Geschrieben von
Girly-Geek-Girl
Related Posts