09 Jan 2013

Star Trek Fan bekommt letzten Wunsch erfüllt

Keine Kommentare Gefunden - gepostet geschrieben von Geeksister_Romina

StartrekintodarknessposterDie Internetplattform Reddit ist in der Vergangenheit oft durch sehr negative Beiträge ihrer User aufgefallen. Allerdings liegt es am Ende in den Händen der Nutzer, ob man so ein Forum positiv oder negativ einsetzen möchte. Dass im Internet nicht alle Menschen schlecht sind, zeigt die folgende Geschichte: Ende Dezember postete ein User eine ungewöhnliche Bitte auf Reddit, die sehr schnell unerwartet viel Hilfe und Aufmerksamkeit bekam. In seinem Posting, schreibt er davon, dass sein 41 Jahre alter Freund Daniel vor drei Jahren an Leukämie erkrankt sei und seitdem viele schwere Behandlungen mitgemacht habe. Nun sei zu allem Überfluss noch eine zusätzliche Krebsform dazugekommen und die Ärzte würden damit rechnen, dass er weniger als zwei Monate zu leben habe. Da Daniel ein sehr großer Star Trek Fan sei, wäre es sein größter Wunsch vor seinem Tod den neuen Film „Star Trek: Into Darkness“ sehen zu können, oder wenigstens die 9-minütige Vorschau im Kino. In dem Eintrag bittet Daniels Ehefrau ebenfalls um Hilfe, um ihrem Mann diesen letzten Wunsch erfüllen zu können. Wie die Geschichte weitergeht: Tatsächlich erreichte dieser Aufruf dank viraler Verbreitung über sämtliche einflussreiche Kanäle wie FB und Twitter am Ende die richtigen Personen und schon ein paar Tage darauf meldete sich J.J. Abrams persönlich bei der Ehefrau. Schließlich stand am Ende ein Produzent mit einer vorläufigen Filmversion vor ihrer Haustür, um Daniel diese Privatvorführung zu ermöglichen. Daniel starb am 04. Januar und seine Freunde und seine Frau bedanken sich innig bei der Internetcommunity, die das alles für ihren Freund und Ehemann möglich gemacht hat: „It was a wonderful thing to see with Daniel and a wonderful thing to see Daniel enjoy – Making someone as ill as he is smile for any length of time really makes a difference. (At this point making me smile is good too)“ (trekmovie) Sicherlich können böse Zungen jetzt behaupten, dass die ganze Geschichte PR-technisch nicht besser hätte laufen können. Dem muss man allerdings entgegenhalten, dass es zu diesem Fall noch keine offizielle Bestätigung gibt, dass ein Film wie Star Trek so eine Form von PR gar nicht extra nötig hat und, dass es nicht das erste Mal ist, dass J.J. Abrams einem totkranken Star Trek Fan seinen letzten Wunsch erfüllt. Manche erinnern sich vielleicht noch an das YT-Video „The Last Lecture“ von Randy Pausch. Herr Pausch wurde von Abrams aufs Set eingeladen und bekam sogar eine kleine Rolle in „Star Trek“. Ich finde diese Geschichte sehr schön und freue mich darüber, dass solche Dinge in der heutigen Zeit möglich gemacht werden können.

Tags: , ,
Geschrieben von
Girly-Geek-Girl