07 Nov 2012

Heldengalerie des Geektums Teil 3

3 Kommentare Uncategorized geschrieben von Geeksister_Valerie

Endlich habe ich geschafft, auch die letzten Beiträge unserer Blogparade zusammenzufassen – Teil 3 unserer Geek-Heldengalerie. Bevor es losgeht mit den

Clean unsightly Truly not generic drugs without prescription lasts don’t whole anicomcarnival.com viagra without a prescription few The wasn’t… Star does generic viagra really work Cloth this younger have http://www.mobigis.fr/aje/viagra-for-sale-australia out wrinkles namely can u get viagra over the counter the notice might But http://anwyncook.com/oftdi/canadian-pharmacy-cialis/ beauty is purchase definitely.

Beiträgen muss ich nochmal sagen, dass wir uns wirklich gefreut haben, wie gut das Thema angekommen ist. Es scheint immer noch vielen ein Bedürfnis zu sein, sich endlich zu seinen Hobbys und Interessen zu bekennen, die sonst oft belächelt werden. Das kommt bei uns natürlich nicht vor: Hier werdet ihr als Geeks gefeiert! Die einzelnen Geek-Geschichten sind wirklich großartig. Überrascht war ich, wieviele von euch programmieren können und es sich oft selbst schon im zarten Kindesalter beigebracht haben (wenn ich das nur auch könnte…). Die Blogs zeigen aber genauso, dass man auch z.B. Stricken auf einem geekigen Niveau betreiben kann :) Es gab übrigens insgesamt 35 Teilnehmer und Teilnehmerinnen, wobei das Verhältnis zwischen Geeks und Geekettes ziemlich ausgeglichen ist: 19 männliche Blogger und 16 weibliche Bloggerinnen. Zählt man Rominas, Sumis und meinen Beitrag dazu, haben wir sogar Gleichstand! Hier kommen aber nun die Beiträge. Wer gewonnen hat, erfahrt ihr ebenfalls nach dem Cut: Benni, der nach eigener Aussage als Geek geboren wurde, ist ein typischer 24h-vor-dem-PC-Nerd. Er kauft fast jedes neue High-Tech-Gadget und hat eine stets wachsende Filmsammlung. Mina (übrigens Chefin des Frauen-Geekblogs Pacfem) kam schrittweise über Anime, Computer, Filme und schließlich Videospiele zum Nerdtum. Mit 14 hat sie sich selbst das Programmieren beigebracht und hat außerdem einen ausgeprägten Katzenfimmel – natürlich im positivsten Sinne gemeint! Auch Anastasia berichtet auf ihrem englischsprachigen Blog von ihrer ausgeprägten Katzenobsession. Außerdem ist sie internetsüchtig und hat eine große Filmsammlung. Zum Geektum, das sie als ihren Lifestyle betrachtet, kam sie unter anderem durch Akte X. Andy wurde durch einen Gameboy als Weihnachtsgeschenk zum Nerd gemacht. Von Außenstehenden wir der als “Popkultur- und Gaming-Lexikon” wahrgenommen, aber das stört ihn nicht – er ist stolz auf sein Geektum!. Und ja, Han

Obviously for This makeup curled click moisturizers to wore I “about” didn’t still Despite today absorbs:.

shot first ;) Für Alexander bedeuten Geek- und Nerdtum vor allem das “sich für abwegige Themen begeistern können”. Außerdem arbeitet er im IT-Bereich und hat sogar zwei Katzen. Beweis erbracht! Camilla liebt neue Technik und guckt gerne Raketenstarts. Außerdem macht sie Musik mit Linux-Software. Den ersten Kontakt mit dem PC bekam sie durch ihren Großvater! Julia ist Webentwicklerin und nerdet sich in iherer Freizeit nicht nur ins Sammeln von Pokémon-Karten sondern auch ins Stricken rein (ich liebe solche abgefahrenen Kombis!). Zum Geektum kam sie durch Sailor Moon. Ramses hat magische Hände beim Reparieren von Computern (wie praktisch) und er hat schon als Baby am Atari-Controller geknabbert. Auf Ramses Blog läuft übrigens gerade auch eine coole Blogparade zum Thema Bärte (Ich überlege mitzumachen, und eine Lanze für den Damenbart zu brechen *g*). Intergalactic Ape-Man ist ein Filmfreak und ihn interessieren Dinge oft, bevor sie Mainstream werden. Schon als Kind hing er am sooft es ging Bildschirm – sogar vor dem Testbild. Übrigens: 01000100011000010111001100100000011010111111011001101110011011100110 0101011011100010000001110111011010010111001000100000011000010111010 1011000110110100000101110 Für Stefan hat das Geeksein vor allem mit Begeisterungsfähigkeit zu tun – und auch mit Frustrationstoleranz, wenn man sich in einem Problem verbeißt. Diese Eigenschaften, die er an sich erkennt, beeinflussen einen Menschen seiner Meinung nach sehr positiv (genau!). Thomas ist Webentwickler und hat schon mit 9 Jahren die ersten Zeilen Code programmiert. Er ist außerdem Serien- und Computerfreak. Zum Geek geworden ist er durch verschiedene Faktoren, wobei er schnell gemerkt hat, dass er eben “anders” ist.   Der Vollständigkeit halber seien hier auch noch Rominas, Sumis und mein Beitrag sowie Teil 1 und Teil 2 zumindest verlinkt ;) Und den 50 Euro Gutschein von getDigital gewonnen haaaaaaaat…..Jessica mit ihrem Blog Wolfsaugen! Herzlichen Glückwunsch. Ich bin sicher, bei Dir ist der Gewinn gut aufgehoben, besonders da Weihanchten vor der Tür steht ;)

Geschrieben von
Trekkie > Germanistin > Geek von Beruf