15 Aug 2012

Überraschungsei-Fail: das rosa Mädchen-Ei!

38 Kommentare Frauen und Geektum geschrieben von Geeksister_Romina


Liebe Eltern, kinder Überraschung gibt’s jetzt auch als Mädchen-Ei!

Juhu!! Endlich gibt es die Geschlechtertrennung bei den sonst immer so herrlich neutralen Überraschungseiern! Ferrero präsentiert uns seinen neusten Streich: das rosa Ü-Ei, speziell für Mädchen!

Als ich vor ein paar Monaten bereits darauf aufmerksam gemacht wurde, konnte ich das Ganze kaum glauben und auch bei Ferrero fand ich keinerlei Informationen darüber. Ich tat das Ganze also eher als schlechten Witz ab. Mittlerweile ist die Geschichte aber zur erschreckenden Realität geworden und neulich guckten mich die rosa Ü-Eier beim Supermarkt an und riefen: „Kauf mich! Ich bin rosa!“.

Mehr dazu lest ihr hier:

Ferrero erklärt diesen Schritt auf ihrer Kinder Überraschung Homepage mit den Worten:

Der Grund für diese Maßnahme? Erkenntnisse der Markforschung inspirierten kinder Überraschung dazu. Die besagen, dass sich Mädchen heutzutage nicht mehr in nur eine Schublade stecken lassen. Pink und Ponyhof ist ihnen genau so wichtig, wie Fußball und Frauenpower. Eigene Erhebungen haben diesen Trend bestätigt.
Ob Blumen-Ringe oder bunte Armbänder mit Tiermotiven – das Basissortiment des Mädchen-Eies hält genauso klassische „Mädchensachen“ bereit, wie auch aktivierende Spielzeuge zum Werfen, Spielen und Malen, Puzzeln und Basteln. Genau die Vielfalt also, die sich die Mädchen von heute wünschen. Und genau die Bandbreite, die Mädchen mädchengerecht anspricht und deren Individualität fördert
.“
Aha, Moment!? Wenn die Marktforschung ergeben hat, dass sich die Mädchen von heute eben nicht mehr in eine Schublade stecken lassen, wie kommt man dann bitte auf die Idee genau das zu tun? Muss denn die Geschlechtertrennung wirklich auch hier Einzug halten?
Wenn ich so zurückdenke, dann hat es mich als Kind nie gestört, dass ich mal ein Auto in meinem Ei hatte und mal ein niedliches Tier. Da waren höhere Mächte im Spiel und damit hat man sich einfach abgefunden, Hauptsache Spielzeug und Schokolade.
Außerdem, wer sagt eigentlich, dass nicht auch Jungs gerne mit Armbändern mit Tiermotiven oder Blumen-Ringen spielen wollen würden. Gibt es dementsprechend in den normalen Ü-Eiern nur noch Autos?

Noch dazu werden die Eltern dazu angehalten ihren Kindern bloß das richtige Ei zu kaufen. Für den Jungen das Normale, dass auch „für alle Neugierigen von 3 bis 99 Jahren, die Spiel, Spaß und Spannung lieben“ geeignet ist (und das im Übrigen nicht blau ist und die Jungs in keine Schublade steckt) und für die Mädchen gibt es das Rosa-Ei, denn Mädchen sind anders!

Wie ihr auf dem Bild seht, hatte ich auch ein total duftes Spielzeug in meinem rosa Ei. Aus der hippen, internationalen Mädels-Clique habe ich das Mädchen aus Südamerika. Leider gibt es auf dem Zettel allerdings null Text dazu, also kann ich nur mutmaßen. Buchstaben und Text ist auch nix für Mädchen…

Übrigens gibt es noch einen sehr guten Artikel zum Thema rosa Ü-Ei bei an apple a day.

Was haltet ihr von dem Mädchen-Ei? Liegt Ferrero mit ihrer Argumentation richtig oder doch eher total daneben?

Tags:
Geschrieben von
Girly-Geek-Girl