25 Jun 2012

Science: It’s a Girl Thing – es hätte so schön sein können

11 Kommentare Frauen und Geektum geschrieben von Geeksister_Romina

Vor ein paar Tagen hat die European Comission for Research & Innovation als Teil ihrer Kampagne „Science: It’s a Girl Thing“ ein nettes Video bei YouTube hochgeladen. Inhalt des Videos ist natürlich das Thema Mädchen/Frauen und Wissenschaft.
Allerdings kam das Video nicht wirklich so gut an, wie man es gehofft hätte. Um genau zu sein entbrannte daraufhin eine wilde Diskussion, die darin mündete, dass das Video von der EC wieder entfernt wurde.

Wenn es nur darum ginge Aufmerksamkeit für das Thema zu gewinnen, dann hat dieser Clip mit Sicherheit sein Ziel erreicht, denn auch negative Aufmerksamkeit ist besser als keine.

Was war jetzt das Problem an der ganzen Sache?
Schaut euch dafür diesen Clip erstmal selber an:

Ich persönlich hatte bei diesem Clip mehr den Eindruck, als würde ich eine Vorschau für GNTM 2013 sehen und weniger eine Video mit dem Ziel Wissenschaft für junge Frauen und Mädchen interessant und erstrebenswert zu machen.
Wie ging es euch dabei?

Natürlich ist das Video schick gemacht und spricht sehr wahrscheinlich junge Mädchen mehr an, als ein Clip, der die Realität abgebildet hätte. Und natürlich spricht nichts dagegen, dass man Wissenschaftlerin sein kann und sich hübsch anziehen. ABER dieser Clip kombiniert diese Dinge so ungeschickt, dass die eigentliche Botschaft kaum noch zu erkennen ist.

Es werden die alten Klischees verwendet wie: Frauen müssen sexy sein, Frauen interessieren sich nur für Make-Up, Frauen müssen attraktiv für Männer sein und zufällig sind sie vielleicht auch schlau genug, um eine Formel zu berechnen.
Das Thema Wissenschaft wird gerade mal durch ein paar Andeutungen erwähnt in Form von Formeln, hüpfende Atome und natürlich einem Mikroskop!

Das echte Leben sieht anders aus und natürlich wir hier wissen das alles, aber einem jungen Mädchen auf der Suche nach seinem Traumberuf diese Art von Fashion-It-Science zu präsentieren finde ich dann doch eher zweifelhaft.
Den sehr vielen Kommentaren zu dem Video konnte man entnehmen, dass viele Frauen, die sich bereits für Wissenschaft interessieren, oder deren Töchter sich für diese Richtung entschieden hätten, durch dieses Video eher abgeschreckt worden wären. Gerade die Geek-Mädchen und Frauen stehen doch bereits weit über solchen oberflächlichen Dingen wie Fashion und Make-Up (Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel).

Immerhin hat die Kampagen Science:It’s a Girl Thing neben ihrem ersten Clip auch weitere Videos hochgeladen, die sich mit echten Frauen in der Wissenschaft beschäftigen und mit den Dingen, die sie bei ihrer Arbeit tun.
Leider haben diese Clips aber nur halb so viel Aufmerksamkeit bekommen und man möchte fast meinen die Kampagne hat ihr Ziel vielleicht doch ein wenig verfehlt.

Schade, denn grundsätzlich ist es eine gute Idee die Hemmschwelle, die viele Frauen gegenüber dem Thema Wissenschaft haben, abzubauen, indem man Aufklärung betreibt. Was umfasst Wissenschaft alles, welche Berufe gibt es damit, wo findet sie im echten Leben Anwendung etc pp.? Das wären Antowrten gewesen, mit denen man vielleicht mehr hätte anfangen können.

(via The Mary Sue & GirlyGeekdom)

Geschrieben von
Girly-Geek-Girl