22 Mrz 2012

Review: Ghost Trick von Nintendo – das etwas andere Detektiv-Spiel

Keine Kommentare Game related geschrieben von Geeksister_Romina

Das DS Spiel „Ghost Trick – Phantom Detektiv“ eine Perle unter der riesigen Auswahl an Spielen?

Mein Fazit: defintitiv!

Wer kennt sie nicht Super Mario und Konsorten oder Sonic The Hedgehog. Als Kind habe ich alles dergleichen gespielt, jedoch hatte ich dabei immer ein Problem. Das Ganze nahm mich viel zu sehr mit!! Kaum hatte ich (damals konnte man ja noch nicht zwischenspeichern!) es tatsächlich bis zum letzten Endgegener geschafft, hatte meine Figur irgendwie nur noch ein Leben. In solchen Situationen setzte mein Herz aus und ich wurde so zittrig, dass die Sache eh schon erledigt war. Oder noch besseres Beispiel: der Erstickungscountdown unter Wasser bei Sonic (düb düb düb düb *schnellerwerd*). Wer sich das ausgedacht hatte war sicherlich kein Menschenfreund!

Und aus genau diesen Gründen spiele ich heutzutage lieber Spiele, in denen es mehr Text gibt und weniger Action! Spiele, die einem Zeit zum Handeln lassen und einen fordern sein Hirn anzuschalten. Aus dieser Reihe möchte ich heute „Ghost Trick“ vorstellen.

Bild:

Das Spiel wurde mir von einem Bekannten ans Herz gelegt und nach kurzer Recherche fand ich heraus, dass es zwar irgendwie unbekannt ist, aber die, die es gespielt haben, waren fasziniert.

Ghost Trick beginnt einmal ganz anders. Wir, in Form des Helden, sind soeben verstorben! Jetzt kann also nichts mehr schiefgehen, alles ist gelaufen…oder doch nicht?
In einem kurzen Einführungskapitel wird unserer Seele kurz erklärt, was wir jetzt für tolle neue Fähigkeiten besitzen, nun wo wir tot sind.
Der Held kann von Objekten Besitz ergreifen und mit diesen ein wenig herumspuken. Wenn man zum Beispiel in einen Regenschirm springt kann man ihn auf- und zuklappen.
Nun soweit ganz nett, aber was bringt uns das nun?

Jetzt kommt der Knackpunkt! Außerdem ist es uns möglich in frisch Verstorbene Personen zu schlüpfen und mit ihnen in die Vergangenheit Minuten vor ihren Tod zu reisen, um ihr Schicksal zu verändern.
Auf diese Art und Weise rettet man ein Leben nach dem anderen. Zusätzlich deckt man nach und nach auf, wer man war, warum man starb und was sonst noch alles in der Welt passiert ist, bevor man sein Gedächtnis durch sein Ableben verlor.
Die Rätsel sind manchmal schon etwas tückisch und dank des Timers, wenn man in der Zeit zurückgesprungen ist, werde ich hier ab und an panisch @_@. Was aber zum Glück kein Problem darstellt, da man selbst, wenn man es verbockt hat, so oft wie man will zurückreisen kann! : D Super für Schussel wie mich!

Bild:

Mir hat die Idee hinter dem Spielprinzip gut gefallen, zumahl man die Handlung sozusagen rückwärts aufrollt. Das Ende ist wirklich kreativ und ich würde einiges dafür verwetten, dass niemand am Anfang hinter diesen Plot kommen würde ; D.
Neben der Hauptperson haben auch die Nebencharaktäre ihren eigenen Charme. Unterstützung findet man in Form einer süßen und engagierten Polizistin aber auch durch einen noch viel süßeren Hund (<3 <3).

Bild: CrativeUncut

Grafisch ist das Spiel sehr simpel gehalten, was aber nicht weiter stört, denn die Emotionen werden durch nur wenige Bewegungen gekonnt vermittelt. Die Musik ist passend und nie nervig.

Alles in allem wirklich mal was anderes. Mir hat es viel Freude bereitet : D!

Wer hat es vielleicht noch gespielt und wem hat es gefallen, oder hat jemand auch Kritik anzubringen?

Wer das Spiel ausprobieren möchte und keinen DS hat kann das hier einmal probieren: .

 

Geschrieben von
Girly-Geek-Girl