12 Nov 2012

Die Geeksisters wurden abgemahnt!

34 Kommentare Meme Content geschrieben von Geeksister_Valerie

UPDATE! 17.11.: Die ganze Geschichte wird immer bizarrer und komplizierter…inzwischen gibt es Morddrohungen gegen die Kuchenbäckerin (schreklich, sinnlos und schädlich für die Bloggosphäre!) und die Info, dass SpON 25 Euro für das Bild bezahlen sollten (inzwischen von SpON wieder gelöscht). Da ich eigentlich unterwegs bin, komme ich mit dem Lesen des ganzen Wahnsinns gerade kaum nach und schaffe es nicht, ausführlich darüber zu bloggen. Das haben aber schon die lieben Kollegen gemacht, z.B. Ronny von Kraftfuttermischwerk, Rene von Nerdcore und Daniel von Kotzendes Einhorn. Wer sich also für den Fall interessiert, kann sich da weiter einarbeiten…

UPDATE! 17.11.: Wir werden uns gegen die Abmahnung wehren und haben nach Absprache mit unserem Anwalt eine Unterlassungserklärung unterzeichnet und das Bild vom Blog gelöscht, werden aber nichts zahlen. Unser Anwalt argumentiert unter anderem mit Nutzungsrechten auf Facebook und dem unbekannten Datum der Rechteübernahme durch hgm-press, welche durch eine eMail eventuell auch noch nicht ausreichend belegt ist. Genaueres können wir aus taktischen Gründen hier leider nicht schreiben.

Die abgemahnten Blogger schließen sich übrigens in einer FB-Gruppe zusammen. Wer an dem Austausch teilhaben möchte, weil er/sie auch abgemahnt wurde, kann mir gerne eine Mail schreiben, dann füge ich ihn/sie zur Gruppe hinzu.

Spiegel Online hat übrigens einen Artikel über den Fall geschrieben.

—-

Nun ist es auch uns passiert! Die Geeksisters wurden abgemahnt. Nachdem bereits u.a. Mindsdelight und We Like That dran war1! en, konnte man sich fast denken, dass die hgm-press Michel OHG auch irgendwann bei uns zuschlägt. Bei uns geht es nicht um den Schnappschuss eines Kostüms wie bei Mindsdelight oder um Lego-Kunst wie bei We Like That sondern um das Foto eines Kuchens, der wie eine Schlange aussieht. Knapp drei Monate ist das Bild bei uns im Blog – die Kosten der Abmahnung dafür: 1.121,70 Euro! Gleichzeitig mit uns ist übrigens auch Kraftfuttermischwerk dran – wegen des gleichen Bildes.
Wer genau uns abgemahnt hat und wie die Rechtslage aussieht, erfahrt ihr nach dem Cut.

Heute morgen begrüßte mich mein Kollege mit “Geeksisters wurde abgemahnt” und da ich in letzter Zeit schon öfter von der Geschäftspraxis der hgm-press in Zusammenarbeit mit der Kanzlei activeLAW gelesen hatte, war mir gleich klar, von wem das Schreiben kommen muss. Da Geeksisters ja sozusagen unter dem Schutz der Stern & Schatz GmbH steht, sind wir zum Glück nicht direkt persönlich betroffen und können z.B. auch ganz unkompliziert einen Anwalt einschalten und um Rat fragen. Das ist wirklich eine große Erleichterung, wenngleich die Sache natürlich ärgerlich bleibt.

Was ist das eigentlich mit diesen Abmahungen? Als Blogger kommt man nicht umhin sich damit zu beschäftigen und für alle Blogger-Kollegen und-innen und alle anderen die es interessiert, versuche ich mal die Fakten zu ordnen:

Wie ist die Rechtslage?
In Deutschland wird es Bloggern nicht gerade leicht gemacht, einen Blog komplett rechtlich abgesichert mit spannenden Inhalten zu füllen. Anders als in den USA, wo das Teilen von Bildern kein großes Problem ist, muss man in bei uns streng genommen jeden Urheber erst fragen, ob er die Erlaubnis gibt, dass sein/ihr Bild veröffentlicht wird.  Erschwerend kommt hinzu, dass die Bildrechte auch weitergegeben werden können (wie bei uns geschehen).

Da es beim Bloggen natürlich auch darum geht schnell zu sein und sich ein Thema oft nach einem Tag im Netz erledigt hat, ist es nicht praktikabel, jedem erst eine Mail zu schreiben. Wir handeln da nach unserem Bauchgefühl und gehen erstmal davon aus, dass sich ein Urheber, dessen Bild schon seinen Weg durch das Internet macht, über eine weitere Teilung freut. Selbstverständlich wollen wir z.B. keinem Künstler schaden, wenn wir z.B. Bilder posten, die auch in Fotobüchern zu kaufen sind. Ein Blogbeitrag darüber ist ja auch eher eine Werbung für den Künstler und sollte er etwas dagegen haben, würden wir sein Bild sofort entfernen.

Unser Vorgehen birgt aber, wie gesagt, das Risiko einer Abmahnung, da wir nicht die ausdrückliche Erlaubnis bei jedem Bild haben. Für Blogger wäre eine sogenannte Fair-Use Regelung wie in den USA optimal und auch angemessen für das Medium Internet, aber Deutschland ist da natürlich wie immer nicht sehr zeitgemäß.

Wer hat abgemahnt?
Die Firma hgm-press Michel OHG ist Bloggern wie gesagt schon ein Begriff. Sie wird vertreten durch eine Anwaltskanzlei. Urheber des Bildes ist Fancesca Pitcher, die Kuchenbäckerin von North Star Cakes. Laut einem Anhang in “unserer” Abmahnung hat sie die Rechte aber an eine britische Bildagentur weitergegeben. Die wiederum arbeitet mit hgm-press zusammen.

Was wird gefordert?
Die Kanzlei fordert einen Schadenersatz von 400 Euro. Es wird ein Zeitraum von 2 Monaten unerlaubter Bildnutzung angenommen und das würde bei der Bildagentur normalerweise 200 Euro kosten. Die 400 Euro werden dann als Strafe nochmal verdoppelt. Hinzu kommen die Anwaltskosten, sodass wir bei 1.121,70 Euro landen -  nicht unüblich für die hgm-press, wenn man die anderen Blogs liest.

Ist das wirklich rechtens?
Im großen und ganzen wahrscheinlich schon. Interessant ist jetzt aber, dass hgm-press die Bildrechte erst seit Ende Oktober zu besitzen scheint. Als Beweis für den Besitz der Rechte hängt unserer Abmahnung auch lediglich eine eMail von Francesca an und die ist vom 29.10. Unser Blogeintrag ist aber vom 11.8. Es bleibt jetzt also zu klären, ob nachträglich abgemahnt werden darf und u.a. darum kümmert sich gerade unser Anwalt.
Ein weiterer interessanter Punkt ist übrigens, dass sich bis vor Kurzem noch Bilder der Schlangen-Torte auf dem Facebook-Profil von North Star Cakes befanden (Nerdcore hat einen Screenshot als Beweis). Eine virale Verbreitung der Bilder war also wahrscheinlich sogar im Interesse der Urheberin – frustrierend dann dafür abgemahnt zu werden…

Die nachträgliche Aneignung der Rechte – und der gesamte Eindruck – könnten einen jetzt natürlich zu folgender Vermutung verleiten lassen (für die wir natürlich keinen Beweis haben, es könnte auch ganz anders sein):
1. Man guckt, welche Bilder im Netz im deutschsprachigen Raum hypen.
2. Man besorgt sich an einigen die Rechte.
3. Abmahnungen werden verschickt.
4. Profit!

Kraftfuttermischwerk berichtet übrigens von einer Summe von über 65.000 Euro, die hgm in den letzten Monaten bei Bloggern eingefordert haben soll! Mehr braucht man dazu wohl erstmal nicht zu sagen…
Naja, die Sache ist jetzt erstmal bei unserem Anwalt und um die Geeksisters braucht ihr euch keine Sorgen zu machen :) Wir werden euch auch in diesem Artikel mit Updates über den Fall auf dem Laufenden halten.

Zuletzt noch: Wer sich um seinen eigenen Blog Sorgen macht, der findet auf dieser Seite ein FAQ direkt vom spezialisierten Anwalt.

Geschrieben von
Trekkie > Germanistin > Geek von Beruf
  • anni

    skandal , falls es zu einer spendenaktion kommen sollte, bin ich trotz studentenleben dazu bereit ôô

    • Geeksister_Sumi

      Du bist ja süß! :D

    • Geeksister_Valerie

      wirklich lieb von dir!

    • Geeksister_Romina

      Awww, danke :’)

  • Sven

    Frechheit so etwas. Wie mir diese Typen auf den Keks gehen. Wird langsam mal Zeit für Reformen in diesem Bereich. War nicht mal von solchen 50-Euro-Abmahnungen die Rede – für solche “Kleinigkeiten”? Das würde den Anwälten den Wind aus den Segeln nehmen, schätze ich…

  • kann passieren

    hgm-press hatte die Rechte an den Bildern schon länger – wohl seit Juli. Siehe Artikel auf http://schleckysilberstein.de/2012/11/11/hgm-press-im-rausch-wie-unanstandig-ist-geschaftsmasiges-abmahnen/#disqus_thread

    Dort gibt es diverse Links von Veröffentlichungen mit älterem Datum.

    Insofern ist es wie ihr sagt, Zitat: “Unser Vorgehen birgt aber, wie gesagt, das Risiko einer Abmahnung, da
    wir nicht die ausdrückliche Erlaubnis bei jedem Bild haben”.

    • Geeksister_Valerie

      Danke für den Hinweis, da gibt es ja wirklich viele Infos zum Thema.

  • brandymessage

    Ihr Lieben, das ist gerade ein irrsinniger Flächenbrand. Buchstäblich täglich knallt es irgendwo. Ich empfehle Euch bis es eine Lösung gibt das Plugin Post Expirator. Das nutzen wir seit ein paar Monaten bei Schlecky Silberstein. Damit könnt ihr Beiträge super-duper-easy mit einem Verfallsdatum versehen. Das machen wir gerade mit allen Beiträgen, die über ein Bild verfügen. Sicher, der Content ist danach für immer Weg, aber eben auch dann, wenn sich HGM Wochen später die Rechte sichert. Eure Archive könnt Ihr einigermaßen flexibel mit dem Plugin Bulk Delete bereinigen. Liebe Grüße, Christian.

    • Geeksister_Valerie

      danke für den tipp, vielleicht werden wir sowas in betracht ziehen!

  • http://tobyf.de/ Toby

    Gabs nicht mal eine Deckelung bei 100 Euro für Erstabmahnungen? Gilt aber nur für nicht gewerbliche Angebote und heute ist ja alles sofort gewerblich…
    Wünsche euch viel Erfolg! Nur nicht unterkriegen lassen!

  • H2G

    Ähm, mit VÖ des Bildes auf Facebook hat die Dame doch schon die Verwertungsrechte abgetreten. Wie kann man dann nochmal die Rechte verkaufen? Theoretisch kein Ding, nur bei Facebook ist die globale Verteilung ja eh sicher. Vielleicht kann man denen über diesen Weg ein Bein stellen.

  • andypanther

    Der ganze Copyright-Mist ist eine der schlimmsten “Errungenschaften” unserer Zeit. Er hemmt Fortschritt und Kreativität in unsäglicher Weise. Eine Revision dieser Gesetze ist längst überfällig.

    Ich wäre bei einer Spendenaktion auf jeden Fall dabei :)

  • OddNina

    Ey, Da wackelt meine Hutschnur. Wenn ich daran denke das ich das Bild auch likte und kommentierte wird mir ganz anders -.-

  • steffi

    das ist total schrecklich!! ich frage mich immer, wie lange das noch so weitgergehen soll mit den absurden abmahnungen wegen angeblichen copyright-verletzungen. warum ist deutschland nicht in der lage, vernünftige gesetze zu produzieren? das internet gibt es ja auch nicht erst seit gestern, wie lange soll das noch so weitergehen??
    ich seh mich mit meinem blog (zu US-amerikanischen fernsehserien) auch immer schon mit einem bein im abmahnungswahnsinn. bloggen ohne bilder/screenshots macht (gerade bei solchen themen) doch einfach keinen sinn. “post expirator” aus einem kommentar vor mir klingt ja interessant, aber eigentlich sollte man auf solche hilfsmittel nicht zurückgreifen müssen, zudem die blogeinträge dann nach dem kurzen zeitraum für immer verschwinden.
    drücke euch die daumen, dass ihr aus der anzeige gut wieder rauskommt!

    • wolfgang

      “bildzitat” heißt das Zauberwort… und auch noch “aktuelle Berichterstattung”… das haben wir von Thomas in Berlin auf dem Communitycamp gelernt… damit kannst du immer noch über Aktuelles berichten (auch mit Bild) – hier gilt es nur zu lernen , wie man das macht, und was die Konsequenzen sind (Aktueller content mus etwa 10 Tage nache dem bloggen wieder entfernt werden – also die Fremdbilder)

      • steffi

        und das ist prima für dich? was ist, wenn ich den artikel nach mehr als 10 tagen noch mal lesen will? dann sehe ich ihn halb sinnlos ohne bild, oder?

  • wolfgang

    thomas schwenke ist ein top Rechtsanwalt genau für diesen Zweck. Falls ihr mit ihm zusammenarbeitet, habt ihr gute Chancen.

  • Pingback: Update: Wir wurden abgemahnt… | Deineip.de

  • myth

    herzliches beileid…uns hat es auch erwischt.

  • wolfgang

    Leute… ihr meckert alle wegen des copyrights… WENN IHR DIE URHEBER wärt, möchte ich genau diejenigen hören, die sich hier gegenteilig auslassen. Sicher wird es mit diesen Abmahnungen übertrieben, hier geht’s allerdings nicht mehr um das Recht des Urhebers. Viele schieben das jetzt auf das copyright. Das ist schade, weil ihr nicht seht, daß es hier nicht um’s copyright geht, sondern darum daß einige Schwarze Schafe sich bereichern und aus Bagatellen riesige Summen rauszuquetschen versuchen. Laut Thomas Schwenke sind diese Summen meist überhöht. Ich weiß wie lange gute Bildbearbeitung dauert… auch die Kreativität, die es braucht gute Bilder zu schießen ist mir nicht fremd. Somit ist das Urheberrecht nicht ganz ohne Hintergrund anzusehen. Allerdings sind mir diese unangenehmen Rechtsanwaltskanzleien ein Greuel, die sich mit solchen Abmahnwellen bereichern und kleine Leute abzocken. Solche Schweinereien sollte der Gesetzgeber unterbinden….

    • Geeksister_Valerie

      Ja, aber deswegen braucht es eine aufs Internet angepasste Gesetzgebung (Stichwort Fair Use). Ist natürlich tatsächlich eine schwierige Sache, da ja auch die Urheber zu ihrem Recht kommen sollen. Bei den Abmahnungen wie in unserem Fall profitiert allerdings ja garnicht der Urheber – dem einen Schadenersatz zu zahlen würde sich ja ok anfühlen….

      Danke in jedem Fall für Deine Tipps!

  • Pingback: Wochenrückblick: Aliens auf dem Mars, Torten und ein Katzenzelt

  • Pingback: Abmahngefahr: Alle Bilder auf diesem Blog sind ausgeblendet (Wordpress Plugin) – Update | soft | XSBlog2.0beta

  • Pingback: Es geht weiter mit den Abmahnungen | We like that

  • Pingback: Als Blogger abgemahnt! — Just! Stevinho – ein ausgezeichneter Blog!

  • Pingback: Linksammlung und die positiven Seiten der Abmahnung

  • Pingback: Mein Senf zu dieser ganzen Abmahn-Scheiße | Bloggerei | Was is hier eigentlich los?

  • Silke

    Ich halte viel vom Copyright, weil ich selbst veröffentliche, aber es gibt da irgendwo eine Kuchenbäckerin, wie immer sie auch heißen mag, die viele schöne Bilder von sehr appetitlichem Gebäck ins Netz stellt. Wer am Hexenhäuschen knabbert und ein Stück mitnimmt und es anderen zeigt, und das tun manche ja gerne, wird schnell eingefangen und gegen Zahlung einer bestimmten Summe wieder freigesetzt. Das läuft schon seit Jahren und ist sehr einträglich – viel einträglicher als vorweihnachtliches Plätzchenbacken. Habe ich mich unverständlich genug ausgedrückt?? Kurz: Große VORSICHT gerade vor gewissen Kuchenbildern aus dem Web!

  • Hypernaut

    Copyright JA, 70 jahre lang NEIN! das ist absurder Schwachsinn. Und die content industrie möchte das gerne auf 100 Jahre anheben. in 95% der Fälle sahnt die Verwurstungsindustrie die sich die Verwertungsrechte auf welche Weise auch immer angeeignet hat, ab – der Künstler und ursprüngliche Erschaffer und kreative Kopf dahinter hat meist nix mehr davon. Copyright sollte ähnlich wie Patente gehandhabt werden – das wäre fair und angemessen. Wissenschaft und Technik beruht auch auf geistigem Eigentum, aber spätestens nach 20 Jahren ist Schluss mit der Abzocke – Kunst und Kultur sollte gleichgestellt nach 20 Jahren in public domain übergehen.
    Kleine Anekdote anbei: ich wollte mir kürzlich ein 110 Jahre altes Buch zum Thema Handwerk aus einer ausländischen Nationalbibliothek kopieren lassen – ging nicht, weil noch copyright drauf war !!! HUNDERTZEHN VERDAMMTE JAHRE!!! Das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen… (70 Jahre Standardcopyright plus 50 Jahre nach Veröffentlichung weil das Sterbedatum der Autorin nicht bekannt war – dadurch wird 120 Jahre lang eine Vervielfätigung ausgeschlossen)

  • Pingback: Abmahnungen: hgm-press Michel OHG, eine verkaufte Freundin und weitere tolle Geschichten aus dem Land der unbegrenzten Möglichkeiten | Fakeblog

  • Pingback: Geeksisters von hgm-press verklagt!

  • Pingback: Geeksisters vor Gericht wegen Abmahnung durch HGM › getDigital.de-Blog

  • Pingback: Schlangenkuchen, HGM und der Knieschuss › Nicht spurlos

  • Pingback: Die Geeksisters standen wegen des Schlangenkuchenbildes vor Gericht