06 Nov 2013

Mal wieder Sexismus, Objektivierung und die armen, armen Frauen…

19 Kommentare Fem-Themen geschrieben von Gesine

… die sich nicht wehren können und den bösen, bösen Männern hilflos ausgeliefert sind.

Ich kann es echt nicht mehr hören.

Gestern erschien in diesem Blog ein Artikel von Ruth Hardy, der sich mit den Geschehnissen auf einer Art Erstsemester Party in einem Club in der britischen Stadt Leeds befasst, die von Tequila UK promoted wurde.

Man kennt derlei Dinge ja mittlerweile, das ist alles nichts Neues mehr: Frauen werden zur Unterhaltung des Mannes benutzt, erniedrigt und objektiviert, jaja…

Weiter gehts nach dem Break:

Zitate aus dem Party-Artikel:

Im Video sagt ein Typ über ein Mädchen, das nicht weit weg steht: „Ich werde ihr meine Faust in den Arsch stecken. Sie wird es nicht mal merken.“

Tequila UK, eine Agentur, die völlig unabhängig von jeglichen Alkoholmarken oder ähnlichem arbeitet, verdient mit der Erniedrigung von Frauen Geld. Weibliche Studenten werden ermutigt sich auszuziehen, auf die Bar zu legen und sich mit Sahne einzureiben, während davon Fotos gemacht werden und Kerle Shots von ihrem Körper trinken. Auf den Bildschirmen im Club werden Pornos gezeigt und spärlich bekleidete Frauen bieten dir einen Lap Dance an.

„Du gehst da als Frau hin und wirst dazu animiert, auf die Bar zu steigen und Body Shots zu vergeben, dann füllen sie dich mit Alkohol ab und ermutigen dich dazu, dich auf die lächerlichste Art und Weise zu verhalten.“

Wie gesagt, ähnliche Dinge gab es schon. Nun geht wieder das Gebashe auf die Promoting Firma los, wie asozial und sexistisch die doch seien, wie sch***e die Männer usw. usw. Was man den armen Frauen da nur antut! Man stellt sie bloß, man nutzt ihre Hilflosigkeit und Unwissenheit aus, die armen Dinger, nein oh nein.

Was die Feministen dabei vergessen: Es gibt immer zwei Seiten. In diesem Fall eine, die benutzt und eine, die sich benutzen lässt. Ich hasse nichts mehr, als wenn die Frauen komplett aus der Verantwortung gezogen und als hilflose Opfer dargestellt werden. Wir reden hier nicht von Zwangsprostitution illegal Eingewandeter, sondern von jungen Frauen, die Spaß haben und was erleben wollen, die freiwillig in diesen Club gegangen sind, die mit hoher Wahrscheinlichkeit auch wussten, worauf sie sich eingelassen haben, schließlich ist Tequlia UK laut Ruth Hardy kein unbeschriebenes Blatt und hat auch schon in der Vergangenheit mit Aktionen dieser Art auf sich aufmerksam gemacht.

Im UK ist man mit 18 volljährig und darf trinken. Wer sich so ins Oblivion trinkt, dass er (oder in diesem Fall sie) gar nichts mehr rafft, hat selbst Schuld. Ebenso ist frau selbst Schuld, wenn sie bei dem Theater noch mitmacht – wenn ich in diesen Club gehe und miterlebe, was vor sich geht, treffe ich entweder die Entscheidung, zu gehen oder ich entscheide mich, zu bleiben, mir das Spektakel anzusehen und ggf. noch zu partizipieren.

Man verstehe mich nicht falsch – ich finde es erbärmlich, was da abging und zum Fremdschämen – vor allem schäme ich mich in diesen Momenten, eine Frau zu sein, einem Geschlecht anzugehören, welches offensichtlich dumm und lernresistent ist. Wie kann man nur so dämlich sein, bei so einer Sch***e mit  zu machen? Ich checke es nicht. Das UK hat die Emanzipation mitgemacht, die jetzige Frauengeneration ist aufgeklärt und – dumm, so dumm. Das ist keine Erniedrigung, das ist Selbst-Erniedrigung. Tequila UK hätte mit seinen peinlichen Party-Spaß-Aktionen keinen Erfolg, würden sich nicht ständig blöde und einfältige Weiber finden, die das mitmachen.

Ok, einige haben möglicherweise tatsächlich Spaß daran, es gibt hinreichend Menschen, die auf sowas stehen und dann ist das auch absolut ok – das ist dann aber kein Fall für die Feministen-Liga und erst recht keiner für #Aufschrei, dann ist es so gewollt und das ist dann auch völlig in Ordnung, soll doch jede machen, was sie will. Aber erst hinrennen, auf der Suche nach billiger Unterhaltung und niveaulosem Entertainment und dann hinterher rumheulen „die waren so böse zu uns Frauen“ – das verdient kein Mitgefühl.

Wer nicht auf Erniedrigung steht und bei solchen Aktivitäten dennoch mitmacht, hat es einfach nicht anders verdient. Wer so blöd ist, nicht zu kapieren, was da abgeht und wie Frauen behandelt werden, die gehört genau so behandelt, die hat es nicht anders verdient.

Und wer nun mit dem gesellschaftlichen Druck kommt und mit dem „aber ich will doch, dass die Männer mich mögen und ich will dazugehören“  – Es gibt genug Männer, die nicht auf solche Veranstaltungen gehen und diese ebenso verabscheuungswürdig finden, wie diejenigen Frauen, die noch über gesunden Menschenverstand verfügen. Für alle anderen gilt: Ihr habt es nicht anders verdient. Wenn Ihr die Männer der „ich stecke ihr die Faust in den Arsch„-Fraktion noch toll findet und die anderen als langweilige Nerds abtut, dann ist das Eure Sache und dann bekommt Ihr auch, was Ihr haben wollt: Ein A*******h als Freund. Werdet glücklich mit ihm.

Für den Fall, dass ich wiederum Gefahr laufe, missverstanden zu werden: Nein, ich rufe hiermit nicht zu Vergewaltigungen von Minirock und High Heels tragenden Frauen auf, weil die alle selbst Schuld sind. Das ist nämlich etwas völlig anderes. Es ist ein Unterschied, ob ich derartig bekleidet auf eine Party gehe und tanze, in Maßen trinke und Spaß habe – oder ob ich mich unter den Barhahn lege, volllaufen lasse, mein Shirt ausziehe und mir von allen Anwesenden an die Titten grabschen lasse. Das eine ist bloß Kleidung, das andere ist Verhalten, das ist der Unterschied.

Es gibt so wenig intelligente Frauen mit Stil, einer eigenen Meinung, Selbstbewusstsein und gesundem Menschenverstand und manchmal habe ich das Gefühl, die meisten meines Geschlechtes seien grenzdebil und zu nichts zu gebrauchen. Männer sind natürlich kein Stück besser, sie sind bloß anders sch***e. Insgesamt taugen Menschen an sich nicht viel, aber ich schweife ab.

Als Schlusswort ein Aufruf: Liebe Geschlechtsgenossinnen, seid nicht so dämlich. Schaltet Eure Gehirne ein, dafür habt Ihr sie schließlich. Gebt Euch nicht für so einen Müll her, das ist kein Spaß, für niemanden, das ist peinlich und Bilder davon könnten jede Eurer Bewerbungen boykottieren. Liebe Feministinnen, hört auf, die holde Weiblichkeit so arg in Schutz zu nehmen und alles, was falsch läuft, in die Verantwortung der Männer zu stellen und so zu tun, als können Frauen keine eigenen Entscheidungen treffen. Macht uns bitte nicht schlechter, als wir sind. Liebe Männer, wenn Ihr tatsächlich so unreif und bescheuert seid, dass es Euch aufgeilt, vor laufender Kamera sexuell abwertende Dinge über anwesende Damen zu sagen – dann verdient Ihr eine faulige Penis-Nekrose und eine von diesen billigen Tussen an Eurer Seite, die Euch deswegen sogleich für den Nächstbesten sitzen lässt.

Tags: , ,
Geschrieben von
Hier bin ich, die Gesine :D
Related Posts