14 Mrz 2013

Die 10 bösesten Bösewichte aus Film, Game und Buch

3 Kommentare Gefunden - gepostet geschrieben von Geeksister_Romina

Zehn-Bösewichte copyIch wünsche euch allen einen wunderschönen Pi-Tag! Heute habe ich mir überlegt, euch meine Liste mit den zehn bösesten Bösewichten vorzutragen. Es sind vielleicht nicht alle so böse, aber jeder hat sich auf seine Art und Weise irgendwie als solcher ausgezeichnet. Außerdem werde ich ausnahmsweise eine echte Top 10 Liste daraus machen, von weniger böse auf Platz 10 bis zum ultimativen Bösen auf Platz 1!

10. Yzma (Ein Königreich für ein Lama): Hm, lasst sie mich so beschreiben: „Ein Alptraum, eine Schreckensvision.“ Ist sie jetzt wirklich böse? In jedem Fall hat sie aber einfach sehr viel Pech, dafür aber den coolsten Sidekick ever. „Mehr Brokkoli?“ 9. Dr. Robotnik (Sonic The Hedgehog): Ich glaube ihn kann ich nur listen, weil ich immer so schlecht gegen ihn abgeschnitten habe. Vor allem als allerletzter Endgegner habe ich ihn nie sterben sehen, sondern musste das immer andere Leute für mich erledigen lassen. Außerdem sperrt er die ganzen niedlichen Tiere ein, das ist wirklich sehr böse! Wie meine Liste weitergeht lest ihr nach dem Cut: 8. Skeletor (Masters of the Universe): Er fällt auch ein wenig in die Kategorie ungeschickt und liebenswert. Lag vielleicht aber auch an seiner Darstellung in der Zeichentrickserie. Trotzdem, er ist irgendwie lustig böse. 7. Sauron (Der Herr der Ringe): Er ist zwar „nur“ ein Auge, aber so ein großes Äuglein sollte man nicht unterschätzen. Schließlich hat er früher sehr geschickt die Rassen in Mittelerde manipuliert und sich so mit seinem Einen Ring erfolgreich über alle anderen Wesen gestellt. 6. Voldemort (Harry Potter): Voldemort ist ein klassischer Bösewicht, würde ich sagen. Geprägt durch seine Vergangenheit wird er ein machtbesessener Irrer, der unsterblich sein möchte. Er verpasst es allerdings auf die Kleinigkeiten in seinem Plan zu achten. 5. Captain Lechuck (Monkey Island): Er hat es wirklich nicht leicht gehabt. Erst die Liebe des Lebens weg und dann auf einmal Untot, kein Wunder, wenn man dann zum Größenwahn greifen muss. 4. Lotso Knuddelbär (Toy Story 3): Dieser Bär hat es in sich und dabei sieht er so niedlich aus. Erst spielt er das nette Bärchen, um dann hinterrücks richtig zuzuschlagen. Schockierend, dass es so böse Bären in Kinderfilme schaffen. 3. Kefka (Final Fantasy VI): Wenn Wahnsinn einen Namen hat, dann diesen! Ein wirklich sehr gelungener Bösewicht. 2. Der Joker (Batman – The Dark Knight): Viel bösartiger kann man glaube ich den Joker nicht darstellen. Unheimlich anzusehen und seelisch kaum zu ertragen. 1. Sephiroth (Final Fantasy VII): Sephiroth hat so ziemlich alles, was man von einem Bösewicht erwartet: Größenwahn und den sehr epischen Titelsong „One winged angel“: Noch dazu ist er einer der wenigen Videospielbösewichte, mit dem man als Spieler am Ende seine ganz persönliche Rechnung offen hat. Ich hatte Aeris finales Limit vielleicht 1 mal gesehen, nur ein mal, und dann war sie weg!! Grrrrrrrrrrrr! Welche Bösewichte aus Film/Buch/Game sind für euch unvergessen geblieben?

Tags: ,
Geschrieben von
Girly-Geek-Girl
  • lotso find ich am schlimmsten ich mein so niedlich zur tarnung und dann ? ich war so wütend beim film :D lotso hätte lord voldemort im ersten harry potter band schon vernichtet :D

  • Puuh. Wenigstens hat es mein Oberboesewicht unter die ersten 3 geschafft. Ich mein, klar, Sephiroth ist boese, aber er ist einer der boesen, der man auch sein will, er ist der „coole Boese“… zumindest war ich immer mehr ein Fan von Sephiroth als ein Hasser (gut, das mit Aeris muss man halt verdraengen^^) Aber nichts geht ueber den ultraboesen, unberechenbaren, von jedem gehassten Kefka!!

  • Matilda